Lasst uns reden!

Über die Homepage des Roten Kreuzes bin ich auf die neue Aktion „Du+Ich = Österreich“ aufmerksam geworden, die für eine bessere Gesprächskultur bei Meinungsverschiedenheiten und mehr Zusammenhalt und Verständnis wirbt. Untertitel bzw Hashtag: #Lasstunsreden!

Eine Video zeigt sehr schön, worum es geht, nämlich dass unterschiedliche Meinungen zu einer demokratischen Gesellschaft einfach dazugehören:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#Lasstunsreden „Du+Ich=Österreich“. Das Video wurde via des YouTube -Channels des Österreichischen Roten Kreuzes embedded.

Die Aktion wird auf der Seite lasstunsreden.at präsentiert und lädt zum Mitmachen ein. So kann man beispielsweise die Aktion auf diversen Social Media Plattformen unterstützen.
Gründungspartner der Aktion sind das Österr. Rote Kreuz, die Österr. Ärztekammer, die Österr. Gesundheitskasse und der ORF.

Worum gehts?

Auslöser ist natürlich die Corona-Pandemie bzw die unterschiedlichen Zugänge dazu. Die Aktion möchte einen Beitrag dazu leisten, dass auch in schwierigen Zeiten miteinander gesprochen wird. Und dass Unterschiede zu einer funktionierenden demokratischen Gesellschaft einfach dazugehören. Die Frage ist nicht, ob es Unterschiede gibt, sondern wie wir damit umgehen.

Ein Satz, der mir sehr gut gefällt, steht gleich ganz oben auf der Homepage der Aktion:

„Wir müssen wieder ins Gespräch kommen. Dazu müssen wir nicht der gleichen Meinung sein.“

Lasstunsreden.at, Abschnitt „Über die Initiative“

Zwei wunderschöne Meinungen

Gut gefallen mir auch die Gesprächstips für den Umgang mit Meinungsverschiedenheiten (nicht nur wegen Corona), in denen der Fokus auf das Zulassen von Unterschieden gerichtet ist. Wunderbar auch die Bezugnahme auf Paul Watzlawick:

„Zwei wunderschöne Meinungen (Watzlawick) einfach nebeneinander stehenlassen.“

Lasstunsreden.at, Abschnitt Gesprächstipps/Tipps zum Konfliktmanagement

Persönlich finde ich jede Aktion gut, die dazu beiträgt, Menschen (wieder) an einen Tisch zu bekommen. Über die Art und Weise der Gestaltung wird es immer geteilte Meinungen geben, wie zb hier im Standard-Forum.

Wenn es in der Früh an der Tür klingelt

Zum Schluss möchte ich noch ein Zitat von Winston Churchill zum Thema Demokratie anführen, das ich vor kurzem gelesen habe:

„Wenn es morgens um 6 Uhr früh an meiner Tür läutet, und ich sicher sein kann, dass es der Milchmann ist, dann weiss ich, dass ich in einer Demokratie lebe.“

Winston Churchill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.