Avengers Endgame und was William Shakespeare damit zu tun hat

Eine ganz persönliche Kritik zum Film Avengers:Endgame, serviert mit einem Augenzwinkern. Und Shakespeare ist auch dabei!

ein selbstgekritzelter Avengers Schriftzug
Avengers – selbst gekritzelt 🙂

Gestern war es endlich soweit – es ging ab ins Kino zum langerwarteten Finale der Avengers Reihe! Die beste Ehefrau von allen hat mich ins Kino begleitet, wofür ich ihr sehr dankbar bin 🙂

Eine Inhaltsangabe – weitgehend spoilerfrei! 🙂

Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren…
Der Film beginnt direkt nach dem letzten Abenteuer mit der Rettung a la „deus ex machina“ von xxxxx und Nebula durch Captain Marvel. Danach treffen sich alle im Avengers Hauptquartier. Man beschließt, Thanos xxxxxxx und mit den Infinity Steinen seine Tat wieder xxxxxxxx. Sie finden Thanos auf einem Planeten, auf dem er ein zurückgezogenes Leben als xxxxx führt. Seine Rüstung dient nur mehr als Vogelscheuche. Allerdings sind die xxxxxx schon zerstört. Vor lauter Wut wird xxxxx durch xxxxx enthauptet. Die Avengers sind gescheitert.

If I could turn back time
Die Handlung springt daraufhin 5 Jahre in die Zukunft: xxxxxx leitet eine Selbsthilfegruppe, xxxxx ist Vater geworden, xxxxx und xxxxx haben sich vereinigt. xxxxx ist aufgrund übermäßigen Biergenusses übergewichtig geworden. Scott alias Antman entdeckt, daß es eventuell die Möglichkeit einer Zeitreise gibt. So könnte das xxxxx der Avengers korrigiert werden. Nach einiger interner Überzeugungsarbeit und mehreren Tests mit durchaus witzigen Ergebnissen beschliessen sie, in die Vergangenheit zu reisen, die Steine zu xxxxx und damit die Gegenwart zu xxxxx zu.

Zurück in die Zukunft.
Die Avengers reisen jeweils in Zweiterteams in die Vergangenheit, begegnen dort teilweise ihren früheren Ichs und versuchen, die Infinity Steine in ihre Gewalt zu bekommen. Das klappt mehr oder weniger gut. Leider stirbt xxxxx bzw opfert sich freiwillig. Witzig die Begegnungen von xxxx mit seinem Vater und von xxxxx mit seiner Mutter („Du solltest auch Salat essen“). Leider gelingt es dem damals jungen Thanos, davon zu erfahren bzw in die Zukunft zu sehen. Es gelingt den Avengers zwar, die verschwundenen Menschen zurückzuholen – allerdings kann auch Thanos nach Manipulation von xxxxx mit seiner gesamten Armee in die Zukunft reisen und xxxxx das Avengers-Hauptquatier.

Endgame oder You ain’t seen nothing yet
Es kommt zur furiosen Endschlacht, wobei xxxx zuerst die Oberhand gewinnt. Plötzlich öffnen sich Portale und alle ursprünglich zu Staub zerfallenen Avengers wie xxxx und xxxx greifen in den Kampf ein. Es trifft sich alles, was im Marvel Universum Rang und Namen hat. Der Kampf wogt lange hin und her, die Spannung kennt keine Grenzen. Schlussendlich opfert sich xxxxx und die xxxxxx können sich durchsetzen, und xxxxx zerfällt zu Staub.

Und so sehen wir betroffen, den Vorhang zu und alle Fragen offen.
Am Ende des Films wird xxxxx beerdigt. Die Infinity Steine werden durch xxxx wieder in die Vergangenheit zurückgebracht; allerdings bleibt xxxx in der Vergangenheit und taucht als alter Mann wieder auf und geht in den Helden-Ruhestand. Nicht jedoch, ohne xxxx als seinen Nachfolger zu nominieren.
Gag am Rande: xxxxx schliesst sich am Schluß den Guardians of the Galaxy an – das gibt sicher Stoff für künftige Filme….
Noch eine kleine Info – es gibt keine Szene nach dem Abspann. Dem Vernehmen nach soll es aber – ich habe nicht so lange gewartet – nach den Credits das Geräusch von Hammerschlägen geben – das kann ich aber nicht bestätigen.

Hat mir der Film gefallen?

Frage: Darf einem bald 50jährigen so ein Film gefallen?
Gegenfrage: Warum nicht?
Als in den 70ern Geborener, bin ich mit den Superheldencomics aus dem Marvel- und dem DC Universum (Superman & Co) groß geworden. Das jetzt auf Leinwand in einer nahezu perfekten technischen Ausführung zu sehen, macht großen Spaß.
Es stimmt schon – die großen Fragen des Lebens werden durch solche Filme nicht beantwortet. Aber ich denke, es ist legitim, sich durch einen Film einfach mal auch nur unterhalten zu lassen. Ein guter Freund von mir sagte einmal:

So wie es den Körper manchmal nach einer fetten Leberkässemmel verlangt, so verlangt es auch den Geist manchmal nach leichter Unterhaltung.

Fred

Und unterhalten wird man zweifellos.

Und was heisst das jetzt?
Um auf die Eingangsfrage zurückzukommen: Ja, im Großen und Ganzen hat er mir gut gefallen. Es gibt zwar einige Längen – im Gegenzug wird man aber durch die eine oder andere überraschende Wendung belohnt. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit fast allen Marvel-Helden. Es werden einige Handlungsfäden aus den vorangegangenen Filmen aufgegriffen. Die alle zu kennen, ist sicher kein Muß, steigert aber noch den Filmgenuß. Technisch ist der Film einwandfrei und bietet ein Erlebnis für alle Sinne. Das Ende des Films ist so, daß man schon merkt „Ok, jetzt ist wirklich ein Abschnitt zu Ende“ – aber es gibt Fäden, die weitergesponnen werden können. Insofern blicke ich der Zukunft mit Interesse entgegen.

Wird Dir der Film gefallen?

Über Geschmack lässt sich nicht streiten.
Ich denke, wer an den bisherigen Avenger Filmen seinen Spaß hatte, wird auch diesen Film mögen. Und wer schon bisher nichts damit anfangen konnte, wird auch durch diesen Film nicht zum Fan.

Wie geht es mit den Avengers weiter?

Voraussagen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.
Lt Wikipedia soll im Juli 2019 ein neuer Spiderman-Film herauskommen: Spiderman-Far from Home. Und für Black Widow soll es eine Art Prequel geben. Auch die Guardians, Black Panther und Dr Strange sollen wieder Abenteuer erleben dürfen. Ein interessantes Video mit weiteren Infos dazu gibt es auf der Seite Filmstarts.de bzw sicher auch in der Suchmaschine Deiner Wahl. Schauen wir mal!

Und was hat das nun mit Shakespeare zu tun?

Ach ja, Shakespeare! Nun, beim Ansehen des Filmes ist mir eine Szene aus „Heinrich V“ eingefallen, der den Film gut zusammenfasst:

Noch einmal stürmt, einmal noch, liebe Freunde!

(englisches Original: Once more unto the breach, dear friends, once more!)

William Shakespeare, König Heinrich der Fünfte, 3. Aufzug, 1. Szene

Selten kann man die Handlung eines Filmes so kurz und prägnant auf den Punkt bringen.

Zum guten Schluß…

…beibt mir nur noch, Dir – solltest Du Dir den Film noch ansehen – viel Spaß und gute Unterhaltung im Kino zu wünschen! Mir hat es auf jeden Fall viel Freude gemacht, diesen Artikel zu schreiben.


Links

Youtube – Official Trailer 2
Homepage des Films bei Marvel
Inhaltsangabe des Films auf Wikipedia
Facebook Avengers
Twitter Avengers


#avengers
#marvel
#endgame
#ificouldturnbacktime
#superhelden
#shakespeare

Kommentar verfassen