Sprachcafe in der VinziRast

Wer sich ehrenamtlich engagieren und mit geflüchteten Menschen Deutsch üben möchte, hat seit kurzem eine neue Möglichkeit: das Sprachcafe´ der VinziRast.

Einmal in der Woche kommen die Ehrenamtlichen mit den Bewohnern (derzeit sind es acht syrische Geflüchtete) zusammen. Die Bewohner geben die Themen, über die geplaudert werden soll, vor.

Jeden Mittwoch, ab 18 Uhr, im VinziRast-Home, Wilhelmstrasse 2, 1120 Wien

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage des Projekts und unter kontakt ät vinzirast punkt at.

Eine Prise Mut

Es ist einer der Momente, wo man spürt, daß einem das Leben auch etwas zurückgibt…

Ich unterstütze im Rahmen eines Pfarrprojektes seit geraumer Zeit eine Familie aus dem Irak. Wir lernen Deutsch zusammen, machen Hausübungen gemeinsam usw. Die zwölfjährige Tochter C. hatte vor kurzem ihr Schulabschlußfest, bei dem sich die Klasse von ihrer Lehrerin verabschiedete.  Jedes Kind sagte ein paar Sätze, was es mit der Schule oder der Lehrerin verbindet.

C. erzählte in schon sehr gutem Deutsch, wie sie vor 2 Jahren an ihrem ersten Tag vor der Klassentür stand und hineinging, Sie berichtete von Ihrer Aufregung, aber auch von „einer Prise Mut“, die sie gespürt hatte. Sie hat dann die Tür geöffnet und ist seinerzeit von der Klasse sehr nett aufgenommen worden.

Ich habe C. das Eine oder Andere in den letzten Monaten beigebracht. Heute aber hat sie mich etwas gelehrt. Nämlich mit „einer Prise Mut“ an manche Dinge heranzugehen. Und daß Mut manchmal belohnt wird.

Ganz normal oder reden wir darüber!

„Eine seelische Erkrankung ist so normal wie Diabetes.“

Über diesen Satz bin ich gestolpert, als ich zuletzt auf der Krankenkasse war. Er gehört zur Seite ganznormal.at , hinter der der gleichnamige Verein  zur Förderung der öffentlichen Diskussion über seelische Gesundheit steht. Ziel ist die „Enttabuisierung“ von seelischen/psychischen Erkrankungen und die Gleichstellung von physischen und psychischen Krankheiten.

„Ganz normal oder reden wir darüber!“ weiterlesen

Antwort auf Restart your Heart

In einem früheren Artikel habe ich von der Aktion „Restart your Heart“ von Amnesty International berichtet. Zweck war es, einem unbekannten Menschen ein paar nette Worte zu übermitteln.

Ich habe nun selbst auch eine Antwort erhalten:
„Schön, daß es Dich gibt! Du bist etwas ganz Besonderes.“ (Stephanie)

Die Aktion scheint also funktioniert zu haben. Und man freut sich.

#restartyourheart

10.000 Chancen

Eine interessante Initiative nennt sich „10.000 Chancen“ – Zweck ist die Vermittlung von asylberechtigten Flüchtlingen in den österreichischen Arbeitsmarkt.

Das Ziel des dahinter stehenden Vereines mit Gründer Bernhard Ehrlich ist es, aus Sozialhilfebeziehern Steuerzahler zu machen und 10.000 Arbeitsplätze zu schaffen – was dem Staat 100 Mio EUR pro Jahr ersparen würde (laut Interview Herr Ehrlich).

Auf der Homepage des Vereines haben Firmen die Möglichkeit, offene Stellen bekannt zu geben. Es wird dann der Kontakt zu NGOs hergestellt, die asylberechtigte Flüchtlinge vermitteln können.

Die Aktion wird auch u.a. vom Trend unterstützt – neben einem interessanten Bericht gibt es auch eine Unterseite, auf der die angebotenen Arbeitsplätze sichtbar sind. Es handelt sich derzeit großteils um die Bereiche Reinigung/Facility und Gastronomie.

Wegweiser für Freiwillige

Ein Tipp für alle, die sich für die Teilnahme an internationalen Freiwilligeneinsätzen interessieren, ist die Seite „Weltwegweiser.at“. Es handelt sich hierbei um eine Servicestelle, die potentielle Freiwillige bei der Auswahl, Planung und Durchführung eines Einsatzes beraten möchte.

Die Seite ist sehr ansprechend gestaltet. Die Einsatzmöglichkeiten selbst werden von Organisationen wie Caritas, Jugend Eine Welt etc angeboten. Der Vorteil der Seite ist, daß man viele Angebote gebündelt vorfindet.

Weitere Schwerpunkte liegen in der Planung und Durchführung von Einsätzen. Aber auch Themen wie „Worauf lasse ich mich eigentlich da ein?“ werden angesprochen. Nicht zuletzt gibt es unter gewissen Voraussetzungen auch die Möglichkeit von finanziellen Förderungen.

Ach ja: Auch für Erwachsene bzw Senioren gibt es Angebote!

Übrigens: Hinter „Weltwegweiser“ steht als Träger der bekannte Verein Jugend Eine Welt, was meines Erachtens für die Seriösität des Angebotes steht.

Restart Your Heart oder einfach mal was Nettes sagen!

Ich bin heute auf die Aktion „Restart Your Heart“ von Amnesty International aufmerksam geworden. Ziel ist es, einem unbekannten Menschen eine liebe Nachricht zukommen zu lassen. Ende Juni werden die Nachrichten übermittelt, und mit Glück erhält man selbst auch ein paar nette Zeilen. Details gibt in diesem Newsletter bzw der zugehörigen Homepage.

Ich finde, eine schöne Erinnerung daran, wie wichtig es ist, sich auch einmal etwas Nettes zu sagen! Worte können sehr viel bewirken.

Es gibt dazu noch ein einfühlsames Video von Amnesty International. #RestartYourHeart