HTTPS und SSL und warum man das machen sollte

Ich bin ja erst beim Lernen von WordPress. Durch einen sehr netten Kontakt mit WordPress-Coach Martina bin ich auf das Thema SSL Verschlüsselung für meine WordPress Site aufmerksam geworden.

Ich war ja zuerst etwas kritisch – ich habe ja nur ein einfaches privates Blog, warum soll ich mir da eine Verschlüsselung antun? Und wie geht das überhaupt? Kostet das was?

Was bringt es mir?

Naja. Zum Einen ist es halt schon sicherer. Auf meiner Seite werden keine Kreditkartendaten oder Ähnliches erfasst, aber dennoch. Man signalisiert ja damit auch nach außen, daß man sich ein bisschen Gedanken gemacht hat.

Zum Anderen verbessert sich auch das Google Ranking, da verschlüsselte Websites besser geratet werden. Also durchaus SEO relevant.

Ok, und wie gehe ich es an?

Martina hat einen sehr schönen Leitfaden für die SSL Umstellung verfasst – mit dem habe SELBST ICH es geschafft, und das will schon was heissen. Außerdem kann sie das viel besser als ich erklären, daher nur in aller Kürze:
(der guten Ordnung halber: ich übernehme keine Haftung für die nachstehende Vorgangsweise)

  1. Mit dem Provider Kontakt aufnehmen und abklären, ob er Lösungen wie
    Let´s Encrypt (kostenlos!) zur Verfügung stellt.
  2. Das SSL Zertifikat einrichten
  3. Sicherheitshalber ein Backup von WP machen
  4. Im Dashboard die Worpress-Adresse und die Website-Adresse auf https ändern
  5. Alle Links auf https umstellen –> da gibt es aber gottlob Plugins dafür
  6. Bearbeiten der .htaccss Datei, damit die Website nur über https erreichbar ist.

Fazit:

Es war gar nicht sooooo schwer, dank der Anleitung sogar ziemlich einfach. Bisher habe ich im Betrieb keine negativen Auswirkungen erfahren. Ich hoffe, es bleibt so!

Kommentar verfassen